Anzeigen

Anbieter von Rechnungsaustausch-Lösungen
hmd Solftware
Fibunet
Seeburger
PSP München
Verfahrensdoku
GISA

Portal zur Förderung elektronischer
Rechnungs- und Geschäftsprozesse

Home
Magazin

Redaktionell unabhän­gige Berichterstattung

Messe

Lösungsanbieter
stellen sich vor

Editorial

Neuer Schwung für die E-Rechnung durch die neue Bundesregierung?

Im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung wurde vereinbart, ein elektronisches Meldesystem für Rechnungen einzuführen, ein System für die Erstellung, Prüfung und Weiterleitung von Rechnungen. Und die Schnittstelle zwischen Verwaltung und Betrieben soll mit dem System modernisiert und entbürokratisiert werden. Es wird spannend, was von diesen ambitionierten Vorhaben wie umgesetzt wird. (30.12.2021) ...

Politik

Koalitionsvertrag sieht elektronisches Meldesystem für Rechnungen vor

Im Koaltionsvertrag der neuen Bundesregierung heißt es: Wir werden schnellstmöglich ein elektronisches Meldesystem bundesweit einheitlich einführen, das für die Erstellung, Prüfung und Weiterleitung von Rechnungen verwendet wird. (20.12.2021) ...

Verwaltung

E-Rechnung an Landesverwaltung Baden-Württemberg ab Anfang 2022 Pflicht

Ab dem 1. Januar 2022 sind Aufträge an die öffentliche Verwaltung Baden-Württembergs auf Landesebene elektronisch zu stellen. Davon ausgenommen sind Rechnungen, die
den Betrag von EUR 1.000 netto nicht überschreiten oder geheimhaltungsbedürfte Rechnungsdaten aufweisen. Die Verpflichtung gilt nicht für Rechnungen an die öffentliche Verwaltung auf kommunaler Ebene. (29.12.2021) ...

Aus dem Ferd

Ferd-Newsletter Ausgabe 3-2021

Beiträge: 1. Digitalisierung des Rechnungsprozesses: Deutschland kommt voran. 2. Stadtverwaltung Reutlingen verknüpft digitalisierten Einkauf und Abrechnung. 3. Infoveranstaltung zur elektronischen Rechnung für Klein- und Kleinstunternehmen. (17.12.2021) ...

Digitalisierung

Förderprogramm „go-digital“ wird bis 2024 verlängert

Sie sind ein kleines oder mittleres Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks und wollen Ihre Prozesse digitalisieren? Sie möchten von der staatlichen Förderung profitieren, scheuen aber den formellen Aufwand? Dann sollten Sie go-digital kennenlernen. Das Programm wurde soeben bis 2024 verlängert. (28.12.2021) ...

Veranstaltungen

E-Rechnungs-Gipfel 2021: Von der Rechnung zur Supply Chain und generelle Pflicht zur elektronischen Rechnung
(Gerhard Schmidt)

Schon beim Betreten des Kongresssaales wurde augenfällig, dass beim E-Rechnungsgipfel 2021 gegenüber den Vorjahren etwas anders war. Bei den Partnerlogos fehlte das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Neu dagegen tauchte TaxVoice auf. (24.09.2020) ...

Umfrage

Elektronische Rechnungen kommen in der Breite an

Die elektronische Rechnung kommt in Deutschland immer schneller voran. Inzwischen versenden 4 von 10 Unternehmen (43 Prozent) E-Rechnungen. Das ist das Ergebnis einer Befragung von 502 Unternehmen ab 20 Beschäftigten in Deutschland im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. (21.09.2021) ...

Rechtliches

Qua­li­fi­zier­te elek­tro­ni­sche Si­gna­tur und elek­tro­ni­scher Da­ten­aus­tausch (EDI)

Mit BMF-Schreiben v. 27.10.2021 hat die Finanzverwaltung den Umsatzsteuer - Anwendungserlass an das Vertrauensdienstegesetz (VDG) und die Aufhebung des Signaturgesetzes (SigG) angepasst. (27.10.2021) ...

Praxisberichte

Referenzprojekten zur E-Rechnung

Der Digitalverband Bitkom hat auf einer Themenseite zur E-Rechnung neben Praxishilfen insbesondere für kleinere und mittlere Unternehmen auch eine Reihe von Referenzprojekten zur E-Rechnung veröffentlicht. (18.11.2021) ...

Rechnungs­prozesse

Whitepaper "Homeoffice im Rechnungswesen"

Weelche technischen und organisatorischen Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Wie sollten Umfang, Arbeitsplatz und Meetings bestmöglich organisiert werden? Und was muss bei der Führung der Mitarbeiter im Homeoffice beachtet werden? Das kostenlose Whitepaper von Haufe beantwortet diese und weitere Fragen. (27.09.2021) ...

 Alle Aussteller

Firmen-Meldungen

GISA

Ranking von Brandeins und Statista: GISA gehört zu Deutschlands besten IT-Dienstleistern 2022

Der hallesche IT-Dienstleister GISA zählt erneut zu den besten IT-Dienstleistern Deutschlands. Das geht aus einer Umfrage des Wirtschaftsmagazins Brandeins und dem Statistik-Portal Statista hervor, die in der Ausgabe November 2021 veröffentlicht wurde. Für die Erhebung wurden mehr als 5.800 Personen online befragt. ...

Seeburger

Blockchain trifft Rechnung – Episode 1

Anhand unserer exemplarischen Blockchain erfahren Sie, wie sich diese mit einer weltweiten Systemlandschaft integrieren kann und so eine fälschungssichere und vertrauenswürdige digitale Basis für neuartige Anwendungen über Grenzen hinweg schafft, die E-Invoicing zum Erlebnis macht. ...

hmd Solftware

hmd.steuercontrol – mehr Überblick für Ihre Kanzlei

Mit hmd.steuercontrol stellen wir Ihnen ein Tool zur Verfügung, das Ihnen einen einzigartigen Überblick über alle Veranlagungendes aktuellen Zeitraums, zurückliegende Veranlagungen und alle damit verbundenen Tätigkeiten, Dokumente, Korrespondenzen, Erklärungen, Bescheide etc. gibt. Alles an einer Stelle. Alles auf einen Blick. ...

Fibunet

Riesenprojekt: Umstellung auf den SKR51 bei der Voets-Gruppe

Die Voets-Gruppe gehört mit 20 VW-Konzernmarken-Handelsstandorten und über 1.300 Mitarbeitern zu den größeren KFZ-Händlern in Deutschland. Im Rahmen eines Großprojektes wurde in den letzten Monaten der Branchenkontenrahmen von dem SKR61 auf den aktuellen, zentral vorgegebenen SKR51 standortübergreifend umgestellt. ...

Verfahrensdoku

Verfahrensdoku-Schnellstart - solide Basis für eine Verfahrensdokumentation

Schnell eine solide Basis für eine Verfahrensdokumentation zu legen, das ermöglicht Ihnen Verfahrensdoku-Schnellstart: In einer PDF-Datei Zutreffendes ankreuzen, Tabellendaten und Texte ergänzen, alles abspeichern. Und schon haben Sie ein Dokument, das sich dem Betriebsprüfer präsentieren lässt. ...

PSP München

Beratung: Electronic Invoicing

PSP unterstützt Sie als Experte bei der steuerlichen, rechtlichen und organisatorischen Umsetzung Ihres Electronic Invoicing-Projektes. Ganz gleich, ob Sie das Verfahren selbst einsetzen, einen Dienstleister in Anspruch nehmen oder selbst Dienstleister sind - gemeinsam mit Ihnen analysieren wir die einzelnen Prozessschritte und richten sie an den gesetzlichen und rechtlichen Gegebenheiten aus. Dabei sehen wir uns als Sparringspartner, mit dem man nach optimalen Lösungen sucht, genauso wie als Ideengeber für zukünftige Entwicklungen. Für Sie bedeutet dies Rechtssicherheit und Risikominimierung beim Electronic Invoicing. ...

Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS