Anzeigen



Anbieter von Rechnungsaustausch-Lösungen
Seeburger
PSP München
Basware
GISA
Simba Computer Systeme GmbH

Portal zur Förderung elektronischer
Rechnungs- und Geschäftsprozesse

Home  Praxisberichte

Präsentiert von

Basware

McDonald’s Deutschland bindet erfolgreich Lieferanten mit strukturierten Rechnungsdaten an

16.01.2017

Projektsteckbrief

Organisation:

McDonalds Deutschland LLC (www.mcdonalds.de)

Projektpartner:

Basware (für den Eingangsbereich)

Branche: Gastgewerbe

Anzahl Mitarbeiter: 58.000

Projektlaufzeit: 12.2012 bis 03.2013

In Echtzeitbetrieb seit: 03.2013

Projektgegenstand

[x]  R-Eingang: Digitalisierung von Papierrechnungen

[x]  R-Eingang: Umstellung auf strukturierte Rechnungsdaten

[  ]  R-Eingang: Umstellung auf Zugferd

[  ]  R-Ausgang: Umstellung auf strukturierte Rechnungsdaten

[  ]  R-Ausgang: Umstellung auf Zugferd

[x]  Mit Beteiligung Rechnungsdienstleister

Anzahl Ausgangsrechnungen pro Monat: 7.800

Anzahl Eingangsrechnungen pro Monat: 23.000

Erwartete Ergebnisse:

Eine effizientere Rechnungsverarbeitung mit mindestens 90% elektronischem Rechnungseingang – auch von kleineren Lieferanten

Tatsächliche Ergebnisse:

Von 20 auf 7 Tage Durchlaufzeit bei den ersten Pilotlieferanten

Gut 30.000 Zulieferer beauftragt der Burger-Riese, wozu unzählige Klein- und Kleinstunternehmen gehören. Rund 85 Prozent des gesamten Rechnungsvolumens bei McDonald's Deutschland verteilt sich auf rund 120 Firmen. Seit der Umstellung dieser Kernlieferanten auf den Rechnungsdienstleister Basware ist die Buchhaltung in der Lage, strukturierte Rechnungsdaten vollautomatisiert abzuwickeln. Und auch für die vielen kleinen Lieferanten mit einem Volumen von 50-100 Rechnungen jährlich wurde eine entsprechende Lösung gefunden.

Rund 13 Prozent aller deutschen Filialen betreibt McDonald's selbst, die übrigen arbeiten unter der Ägide von selbstständigen Unternehmern. Allein gut 30.000 Zulieferer beauftragt der Burger-Riese, wozu unzählige Klein- und Kleinstunternehmen gehören, wie etwa Hersteller von Küchenutensilien oder Gärtnerei-Betriebe. Gut 85 Prozent des gesamten Rechnungsvolumens bei McDonald's Deutschland verteilt sich auf rund 120 Firmen.

Seit der Umstellung der 120-Kernlieferanten auf den Rechnungsdienstleister Basware ist die Buchhaltung in der Lage, strukturierte Rechnungsdaten vollautomatisiert abzuwickeln, in dem Rechnungen ohne manuelle Eingriffe an den zuständigen Kostenstellenverantwortlichen zur Freigabe gehen.

Und auch für die vielen kleinen Lieferanten mit einem Volumen von 50-100 Rechnungen jährlich wurde eine Lösung gefunden, die es McDonald's Deutschland sogar ermöglicht, strukturierte Daten weiterzuverarbeiten: Basware PDF e-Invoice.

Die Lieferanten erstellen einen Account im Basware Commerce Network und senden fortan ihre PDF-Rechnung an das Netzwerk statt an McDonald's. Basware liest anschließend nicht nur Kopf- und Fußdaten, sondern auch alle Einzelpositionen aus und überprüft die Rechnung auf Konformität mit dem Umsatzsteuergesetz. Die Buchhaltung bei McDonald's kann folglich auf strukturierte Daten zugreifen und sie automatisiert verarbeiten. Durch die automatisierte Datenübertragung entstehen keine Fehler, gleichzeitig sinkt der Zeitaufwand für jede Rechnung.

Den Originalbericht und zusätzliche Informationen erhalten Sie unter: http://baswa.re/2jEDw64

Newsletter
 hier abonnieren