Anzeigen



Anbieter von Rechnungsaustausch-Lösungen
fibunet
Seeburger
Basware
Verfahrensdoku
GISA
PSP München
Simba Computer Systeme GmbH

Portal zur Förderung elektronischer
Rechnungs- und Geschäftsprozesse

Home

Öffentliche Verwaltung

Übersicht

Rechtliches

Referententwurf E-Rechnungs-Verordnung

Verordnung über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen des Bundes - E-Rech-VO

23.06.2017

Am 22.06.2017 hat das Bundesministeriums des Innern den Referentenentwurf für eine E-Rechnungs-Verordnung veröffentlicht und den Verbänden zur Stellungnahme vorgelegt. Mehr ...


Eine erste Analyse des Entwurfs der E-Rechnungs-Verordnung aus Sicht der Praxis

Siehe: Referententwurf E-Rechnungs-Verordnung

Von Stefan Groß und Jakob Hamburg

03.07.2017

Die Autoren kommen zu folgender Wertung: Wenngleich noch Details in der Umsetzung zu regeln sein werden, so ist die nun erfolgte Konkretisierung der gesetzlichen Vorgaben durchweg positiv hervorzuheben. Mehr ...


E-Rechnungs-Gesetz

Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen

10.04.2017

 Mehr ...


Konzept E-Rechnung

IT-Planungsrat für einheitlich nutzbares Unternehmenskonto

28.06.2019

Einfache und schnelle Onlinedienste sind ein Muss für die meisten Unternehmen. Dies soll nach dem Willen des IT-Planungsrates in den nächsten Jahren Zentrum der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) stehen. Unternehmen sollen deutschlandweit ihre Konten für Verwaltungsdienstleistungen nur einmal einrichten und dann überall - auch für die Einreichung von elektronischen Rechnungen - nutzen können. Mehr ...


Zentrale Rechnungseingangs­plattform des Bundes (ZRE) eröffnet

20.11.2018

Auf der Smart Country Convention wurde am 20. November in Berlin die Zentrale Rechnungseingangsplattform des Bundes (ZRE) durch Staatssekretär Klaus Vitt eröffnet. Mit der ZRE schafft der Bund einen zentralen Eingang für elektronische Rechnungen (E-Rechnungen) im Standard XRechnung an die Bundesverwaltung. Unter xrechnung.bund.de können sich Unternehmen für die Plattform registrieren. Mehr ...


Technische Schnittstellen­beschreibung für den Webservice via Peppol des Access Points (Corner 2) des Bundes

17.07.2018

Mit der Webservice-Schnittstelle für Peppol soll es Rechnungssendern (sog. Endnutzern) möglich sein, Rechnungen im Format XRechnung an die Rechnungsempfänger des Bundes zu liefern. In dem kürzlich veröffentlichten Dokument wird der Umgang mit der Schnittstelle aus Sicht eines Rechnungssenders beschrieben. Mehr ...


IT-Planungsrat setzt auf Peppol als sicheren Webservice für Rechnungen an die Verwaltung

21.04.2018

Der IT-Planungsrat hat sich bei seiner Sitzung am 16. April 2018 für Peppol als Webservice für die Verwaltung ausgesprochen. Im Juni 2017 hatte er die Federführer des Steuerungsprojekts eRechnung gebeten, mögliche Varianten eines einheitlichen sicheren Webservices für die Übermittlung von Rechnungen an die Verwaltung zu prüfen und dazu einen Sachstandsbericht vorzulegen. Dieser liegt nun mit einer Empfehlung von Peppol vor. Mehr ...


XRechnung durch IT-Planungsrat verabschiedet

23.06.2017

Der IT-Planungsrat verabschiedete am 22. Juni 2017 den Standard XRechnung, der zukünftig der neue Standard für elektronische Rechnungen in Deutschland sein soll. Mehr ...


XRechnung - ein neuer Standard?

Von Gerhard Schmidt

26.07.2017

Ist XRechnung tatsächlich ein deutscher Sonderweg, wie aktuell verbreitet zu hören ist? Mehr ...


Architekturkonzept eRechnung für die föderale Umsetzung in Deutschland veröffentlicht

Entwickelt vom Bund und dem Land Bremen

01.06.2017

Das Architekturkonzept wurde im Rahmen des Steuerungsprojektes eRechnung des IT-Planungsrates federführend vom Bund und vom Bundesland Bremen erstellt und in der Version 1.0 veröffentlicht. Es zeigt die technologische Umsetzung eines zentralen eRechnungseingangs in der Bundesverwaltung und in der Verwaltung des Landes Bremen. Das Konzept soll auch von anderen Ländern und Kommunen als Blaupause genutzt werden können. Mehr ...


Vorstellung des Architekturkonzepts E-Rechnung

25.04.2017

Am 22. März stellte auf der Cebit Klaus Vitt, IT-Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik und Staatssekretär im Bundesinnenministerium und Hans-Henning Lühr, Staatsrat im bremischen Finanzressort erstmals das Architekturkonzept E-Rechnung der öffentlichen Verwaltung vor. Mehr ...


Bundesländer

KDO bringt kommunales E-Rechnungs-Portal an den Start

08.02.2020

Der kommunale IT-Dienstleister KDO hat ein E-Rechnungs-Portal für Kommunen an den Start gebracht. Das Portal bietet Kommunen wie Lieferanten Unterstützung bei der Umsetzung der gesetzlichen Pflichten. Das Portal nutzt dabei bevorzugt das deutschlandweit anerkannte Format XRechnung. Mehr ...


Bremen, NRW und Bund arbeiten an der Digitalisierung des öffentlichen Beschaffungsprozesses

16.12.2019

Die Freie Hansestadt Bremen, das Land Nordrhein-Westfalen, die Koordinierungsstelle für IT-Standards und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat haben gemeinsam das „Kooperationsprojekt zur standardbasierten Digitalisierung des öffentlichen Einkaufs- und Beschaffungsprozesses" gegründet. Die Kooperation schließt nahtlos an die erfolgreiche Bund-Länder-Kooperation bei der Umsetzung des elektronischen Rechnungseingangs im Standard "XRechnung" an. Mehr ...


Thüringen schaltet E-Rechnungsportal frei

27.11.2019

Thüringen hat am 27.11.2019 sein E-Rechnungsportal freigeschaltet. Damit können nun für den Freistaat Thüringen tätige Unternehmen und Lieferanten ihre Rechnungen elektronisch an die Verwaltung senden. Mehr ...


Thüringen nutzt E-Rechnungsportal des Bundes

17.09.2019

Thüringen wird das zentrale E-Rechnungsportal des Bundes nutzen. Die Verwaltungen der Thüringer Kommunen sind ebenfalls berechtigt, diese Eingangsplattform zu nutzen. Mehr ...


Bund und Sachsen kooperieren bei E-Rechnung

26.08.2019

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesministerium der Finanzen (BMF) haben am 26.08.2019 mit dem Freistaat Sachsen in Berlin eine Absichtserklärung zur Mitnutzung der OZG-konformen Rechnungseingangsplattform (OZG-RE) unterzeichnet. Mehr ...


Bereits 230 Mitnutzungsanträge von Thüringer Kommunen für E-Rechnungslösung des Thüringer Finanzministeriums

30.08.2019

Das Thüringer Finanzministerium wird den Kommunen eine Lösung für das Empfangen von elektronischen Rechnungen zur Verfügung stellen. Bis zum 30. August 2019 haben 230 Thüringer Gemeinden und Städte beantragt, die zentrale Lösung des Landes mit zu nutzen. Mehr ...


Hamburg setzt bei elektronischer Rechnungssstellung auf die XRechnung

02.04.2019

Nach EU-Richtlinie müssen die Länder die elektronische Rechnungsannahme und -verarbeitung bis zum 18. April 2020 eingeführt haben. In Hamburg werden bereits seit vier Jahren elektronische Rechnungen verarbeitet – 2018 waren es über 100.000. Angesichts dieser sehr großen Stückzahlen profitiert die Stadt schon jetzt von einer elektronischen und digitalen Rechnungsverarbeitung. Dazu Finanzsenator Dr. Andreas Dressel: „Dass wir die EU-Richtlinie mit dem neuen Format XRechnung schon jetzt standardmäßig erfüllen, unterstreicht einmal mehr Hamburgs Leistungsfähigkeit bei der Digitalisierung." Mehr ...


Berliner Senat verabschiedet E-Rechnungsgesetz

25.09.2018

Der Berliner Senat hat am 25. September 2018 auf Vorlage von Finanzsenator Matthias Kollatz beschlossen, den Entwurf des Berliner E-Rechnungsgesetzes beim Abgeordnetenhaus einzubringen. Mehr ...


EU fördert Bremer E-Rechnungsprojekt mit 651.000 Euro

06.08.2018

Drei starke Bremer Partner – das Finanzressort, Dataport und Governikus – werden die Verknüpfung der Bremer E-Rechnungs-Plattform mit der entsprechenden EU-Plattform umsetzen. Die Europäische Union fördert das Digitalisierungsprojekt mit 651.000 Euro. Mehr ...


Bremen führt als erstes Bundesland E-Rechnung ein

Finanzressort und Handwerkskammer unterzeichnen Kontrakt über gemeinsame Informations- und Beratungsangebote zur Einführung der E-Rechnung

23.03.2018

Ende November 2018 führt Bremen als erstes Bundesland die elektronische Rechnung ein. Ein Jahr früher, als von der EU gefordert. Die Einführung des neuen Standards und Verfahrens wird durch ein Informations- und Fortbildungsangebot für Handwerksbetriebe begleitet. Die Finanzsenatorin und der Handwerkskammer-Präses haben dazu einen entsprechenden Kontrakt unterzeichnet. Mehr ...


BMI, NRW, Rheinland-Pfalz und Bremen kooperieren bei XRechnung

06.10.2017

Das Bundesministerium des Innern (BMI) und die Freie Hansestadt Bremen werden künftig gemeinsam mit den Bundesländern Nordrhein-Westfalen (NRW) und Rheinland-Pfalz das Datenmodell XRechnung als Standard für die elektronische Rechnung (eRechnung) einsetzen. Damit treiben Bund und Länder die Umsetzung des nationalen Standards weiter voran. Mehr ...


Praxisberichte

Elektronische Rechnungen nützen Unternehmen und der Stadt Münster

09.07.2020

120 000 Rechnungsbelege gehen pro Jahr bei der Stadt Münster ein. Zukünftig idealerweise über die neue zentrale E-Mail-Adresse für Rechnungssteller.  2023 soll die komplette Verwaltung auf rein digitale Rechnungsbearbeitung umgestellt sein. Mehr ...


Statistisches Bundesamt Vorreiter bei XRechnung

02.04.2019

Als eine der ersten Bundesbehörden hat das Statistische Bundesamt (Destatis) die Voraussetzungen für den vollständig digitalisierten Rechnungseingang geschaffen. Wie das Statistische Bundesamt anlässlich des Kongresses "Digitaler Staat" am 2. und 3. April in Berlin weiter mitteilt, wird die Rechnungsbearbeitung dadurch kundenfreundlicher und effizienter. Mehr ...


Kommunal-Kaufhaus Rheinland-Pfalz verschickt Rechnungen im Format XRechnung / Zugferd 2.0

05.09.2019

Das Kommunal-Kaufhaus (KoKa) Rheinland-Pfalz wird nach einem Bericht von Kommune21 Rechnungen an die KoKa-Mitglieder künftig elektronisch in den Formaten XRechnung und ZUGFeRD 2.0 versenden. Mehr ...


Stadtverwaltung Trier führt elektronische Rechnung ein

04.07.2019

Die Stadtverwaltung Trier geht einen weiteren wichtigen Schritt hin zur Digitalisierung: Seit Anfang Juni 2019 werden die Rechnungen, die in zwei Ämtern eingehen, im Servicecenter eingescannt und elektronisch an die verantwortlichen Stellen weitergeleitet. Mehr ...


Deutsches Patent- und Markenamt bearbeitet alle Rechnungen vollelektronisch

01.07.2019

Als erste Bundesbehörde hatte das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) vor einigen Monaten den Pilotbetrieb für die elektronische Rechnungsbearbeitung gestartet – nun geht das Projekt eRechnung in den Produktivbetrieb. Vom 1. Juli an bearbeitet das DPMA alle eingehenden Rechnungen vollständig digital. Mehr ...


Landratsamt Karlsruhe digitalisiert Rechnungsbearbeitung

Eingehende Rechnungen werden von der Kreisverwaltung als eine der ersten im Land vollelektronisch bearbeitet

18.02.2019

Seit 18. Februar 2019 können Rechnungen, die in elektronischen Formaten beim Landratsamt Karlsruhe eingehen, vollautomatisch in einem digitalen Prozess abgewickelt werden: von der Annahme über die Verarbeitung bis hin zur Auszahlung und Archivierung. Die Mitarbeiter können sich damit ganz auf die inhaltliche Kontrolle, Kontierungsprüfung und Freigabe des Rechnungsbetrages konzentrieren. Mehr ...


Abschlussbericht zum Planspiel des elektronischen Rechnungsaustauschs mit der Verwaltung

06.12.2018

Der Verband elektronische Rechnung (VeR) hat nterstützt von der zentralen Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT) und dem Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) ab Herbst 2017 ein umfangreiches Planspiel zur systematischen Erprobung der elektronischen Rechnungsstellung an die Verwaltung mit dem bevorzugten Standard XRechnung durchgeführt. Die Ergebnisse sind nun in einem Abschlussbericht veröffentlicht. Mehr ...


Planspiel elektronische Rechnung

Erprobung der elektronischen Rechnungsstellung an die Verwaltung

10.01.2018

Der Verband elektronische Rechnung (VeR) veranstaltet in Zusammenarbeit mit der zentralen Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT) und dem Bundesministerium des Inneren (BMI) ab Herbst 2017 ein umfangreiches Planspiel zur systematischen Erprobung der elektronischen Rechnungsstellung an die öffentliche Verwaltung mit dem bevorzugten Standard XRechnung. Mehr ...


E-Rechnung beim Bundesverwaltungsamt

Ein Erfahrungsbericht im Video

05.01.2017

Bereits seit mehreren Jahren verfügt das Bundesverwaltungsamt (BVA) über einen fast durchgängigen elektronischen Rechnungsbearbeitungsprozess. Die E-Rechnung komplettiert den elektronischen Prozess und ist der letzte Baustein für die medienbruchfreie Bearbeitung. Mehr ...


Veranstaltungsberichte

Standortbestimmung des Nationalen E-Government Kompetenzzentrums zur Einführung der E-Rechnung in der deutschen Verwaltung

Expertenrunde mit Prof. Dr. Wilfried Bernhardt, Anna Dopatka, Dr. Friedrich Wilhelm Haug, Staatsrat Hans Henning Lühr, Dr. Donovan Pfaff, Rolf Sahre, Martin Schmeling, Gerd Schramm, Dirk Stocksmeier und Rolf Wessel am 11. April 2016 in Lübeck

Von Katrin Safarik, Andreas Steffen

12.09.2016

Ergebnisbericht eines Roundtables mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft. Mehr ...


Literatur

Die elektronische Rechnung in der öffentlichen Verwaltung

Ein Leitfaden für die praktische Umsetzung

Von Stefan Groß, Bernhard Lindgens, Patrick Burghardt, Jakob Hamburg

14.12.2017

Der Praxisleitfaden bietet eine Übersicht zu den Vorgaben des europäischen und nationalen Gesetzgebers. Darüber hinaus gibt er generelle Denkanstöße für die Einführung der E-Rechnung im öffentlichen Auftragswesen und beinhaltet zahlreiche Hilfestellungen für die Umsetzung. Mehr ...


Der Weg zur E-Rechnung in der Verwaltungspraxis

Vorträge der AWV-Veranstaltung "Der Weg zur E-Rechnung in der Verwaltungspraxis" am 18./19. Mai 2016 im Gebäude des Deutschen Landkreistag Berlin

08.09.2016

Ergebnisse der AWV-Veranstaltung als kostenlose Publikation erschienen. Mehr ...


Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS