Anzeigen



Anbieter von Rechnungsaustausch-Lösungen
fibunet
Seeburger
Basware
Verfahrensdoku
GISA
PSP München
Simba Computer Systeme GmbH

Portal zur Förderung elektronischer
Rechnungs- und Geschäftsprozesse

Home  Newsletter

Newsletter Ausgabe 2-2020 vom
5. März 2020

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Wo stehen wir international beim elektronischen Rechnungsaustausch?

 

Nicht besonders gut da in Deutschland. International mittelmäßig, wie Bruno Kochs aktuellem Marktüberblick zu entnehmen ist. Doch heißt mittelmäßig bei Kochs grober Klassifikation: Schon fast so gut wie die führenden Nationen, etwa die skandinavischen Länder, Italien, Mexiko oder Kasachstan. Oder eher leicht besser als Länder wie Algerien, Saudi-Arabien und Russland, in denen sich der elektronische Rechnungsaustausch erst langsam entwickelt? Ein Blick in die E-Invoicing Factsheets der EU-Kommission zeigt, dass sich Deutschland bei der Umsetzung der EU-Richtlinie über die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen im subzentralen Bereich die längst mögliche Zeit gelassen hat. Fiskalische Forderungen, die Italien in kürzester Zeit beim elektronischen Rechnungsaustausch ganz nach vorne katapultiert haben, zeichnen sich hierzulande nicht ab. Indizien dafür, dass Deutschland international eher im hinteren Mittelfeld zu verorten ist.

Bringen Initiativen wie die Zugferd-2.0-Umsetzungsempfehlung von edna für den Energiemarkt den elektronischen Rechnungsaustausch entscheidend nach vorne? Eher nicht, denn hier wollen es sich die Rechnungsversender einfach machen, indem sie ihre Rechnungen in einem einheitlichen Format an alle Rechnungsempfänger schicken, auch an die, die gar keine strukturierten Rechnungsdaten fordern, diese gar nicht bemerken oder einfach achselzuckend in Kauf nehmen. Dynamik kommt in den elektronischen Rechnungsaustausch durch Rechnungsempfänger, die elektronische Rechnungen von ihren Lieferanten explizit fordern.

Gehört Ihr Unternehmen auch zu diesen? Haben Sie ein E-Rechnungsprojekt erfolgreich durchgezogen und sind stolz darauf? Dann bewerben Sie sich doch beim in diesem Jahr erstmals ausgeschriebenen Deutschen E-Rechnungspreis.

Ihr Gerhard Schmidt

Zugferd: edna veröffentlicht Zugferd-2.0-Umsetzungsempfehlung für den Energiemarkt

Ab sofort steht der neue offizielle Zugferd 2.0-Nummernkreis für Stromrechnungen online abrufbar zur Verfügung. Parallel dazu hat der edna Bundesverband Energiemarkt & Kommunikation e.V. eine neue Umsetzungsempfehlung für Zugferd 2.0 in der Energiewirtschaft veröffentlicht. Ziel war es, soweit wie möglich die Regeln der X-Rechnung zu berücksichtigen, so dass nur eine Implementierung der XML-Datenstruktur erforderlich ist, um X-Rechnungs-konforme Zugferd-Rechnungen zu erstellen.

Rechnungs­prozesse: Deutscher E-Rechnungspreis 2020 - jetzt bewerben

Mit dem Deutschen E-Rechnungspreis 2020 werden unter Schirmherrschaft des Verbands elektronische Rechnung (VeR) in diesem Jahr erstmals besonders erfolgreiche Projekte zur Digitalisierung von Rechnungsein- und Rechnungsausgangs-Prozessen mit einem speziellen Anwender-Award ausgezeichnet. Bewerbungen sind bis 31.03.2020 möglich. Teilnehmen können sowohl Unternehmen aus der Wirtschaft als auch Anwender der öffentlichen Hand, die E-Invoicing-Lösungen erfolgreich in ihre digitalisierten Geschäfts- und Verwaltungsprozesse integriert haben.

International: EU veröffentlicht E-Invoicing Factsheets 2020 ihrer Mitgliedsländer

Die Europäische Kommission hat die E-Invoicing Factsheets 2020 für ihre Mitgliedsländer veröffentlicht. Die Kommission hat die Datenerhebung in Auftrag gegeben, um ein genaues "Stay-of-Play" der Umsetzung der Richtlinie 2014/55/EU über die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen und die Annahme der europäischen Norm für die elektronische Rechnungsstellung (EN 16931-1: 2017) zu gewährleisten ebenso wie nationaler Lösungen und Business-to-Government-Lösungen (B2G). In diesem Jahr sind die beiden wichtigsten Aktualisierungen die Länderdaten im Zusammenhang mit der Implementierung von E-Invoicing auf subzentraler Ebene und die jeweilige nationale Strategie des Monitoring von E-Invoicing.

International: E-Invoicing / E-Billing: International Market Overview & Forecast 2020 (Bruno Koch)

Wo stehen wir Anfang 2020 international beim elektronischen Rechnungsaustausch? Welche Entwicklungen mit welcher Dynamik lassen sich aktuell identifizieren? Antworten gibt der unabhängige und international renommierte Marktanalyst Bruno Koch. Sein 19-seitiger Überblick fokusiert diesmal insbesondere auch die Themen Tax-Reporting und Tax-Clearance.

Rechnungs­prozesse: GoBD-Checkliste für Dokumenten­management-Systeme (Bitkom)

Die Version 2.0 der GoBD-Checkliste für Dokumentenmanagement-Systeme stellt vollumfänglich auf die Neufassung der GoBD vom November 2019 ab und berücksichtigt die entsprechenden Änderungen. In der Neufassung haben innovative Prozesse wie etwa das »Mobile Scannen« sowie Vereinfachungen in Bezug auf »Ersetzende Konvertierungen« und im Zusammenhang mit Systemwechseln und Datenauslagerungen ihren Niederschlag gefunden. Mit den am digitalen Fortschritt ausgerichteten Änderungen stellt das Update einen deutlichen Zugewinn an Rechtssicherheit und Klarheit für die Unternehmenspraxis dar. Damit wird die Neufassung der GoBD sowohl der Unternehmensrealität als auch den IT-technischen Gegebenheiten gerecht, gehen damit doch auch erhebliche Vereinfachungen sowie Möglichkeiten zur Prozessoptimierung einher.

Rechnungs­prozesse: Mangel an Digitalkompetenzen bremst Digitalisierung des deutschen Mittelstands (KfW-Studie)

Der digitale Wandel ist zwar allmählich in der Breite des deutschen Mittelstands angekommen. Immer mehr kleine und mittlere Unternehmen führen Digitalisierungsprojekte durch, d.h. sie setzen verstärkt digitale Technologien in ihren Prozessen, Produkten und in der Kommunikation ein. Doch die Digitalisierung des Mittelstands wird zunehmend durch einen Mangel an einschlägigen Kompetenzen in der Mitarbeitschaft gebremst: Ein Drittel der kleinen und mittleren Unternehmen kann den Bedarf an digitalem Knowhow und Fähigkeiten aktuell nicht decken. 38 % der Firmen sehen im Jahr 2019 fehlende Kenntnisse des Personals als Digitalisierungshürde, wie eine neue repräsentative Analyse von KfW Research zeigt. Zwei Jahre zuvor betrug dieser Anteil noch 29 %.

Aus dem Ferd: Ferd-Newsletter Ausgabe 1-2020

Beiträge: 1. Editorial: Ausblick E-Rechnungs-Gipfel. 2. Ankündigung: ZUGFeRD 2.1 ist auf dem Vormarsch. 3. Gemeinsame Weiterentwicklung von Factur-X und ZUGFeRD zu einem europaweiten Standard: Internationaler Workshop am 24.1.2020 im BMWi. 4. Bericht zur FeRD-Plenumssitzung 2019: Positive Bilanz der Competence Center.

Pressespiegel / Linktipps

* eInvoicing-Pflicht für Zulieferer öffentlicher Behörden (eGovernment Computing, 20.02.2020)
* Digitales Unternehmenskonto - IT-Planungsrat beauftragt Bremen und Bayern mit Umsetzung (eGovernment Computing, 07.02.2020)

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* 06.03. Webinar: GoBD und Tax Compliance im E-Invoicing (Seeburger)
* 13.03. Webinar: Was kommt vor der E-Rechnung? E-Ordering: Reorganisation, Digitalisierung und IT-Management (Seeburger)
* 20.03. Webinar: Die E-Rechnung in Wirtschaft und Verwaltung – Was war, was ist und was kommt? (Seeburger)
* 27.03. Webinar: E-Invoicing in der öffentlichen Verwaltung (Seeburger)
* 03.04. Webinar: Erfahrungsbericht Schweiz: Die Elektronische Rechnung in der Wirtschaft (Seeburger)
* 17.04. Webinar: Praxisbeispiel: Elektronische Archivierung und Integrationsszenarien in Software-Applikationen und Cloud Services (Seeburger)
* 24.04. Webinar: Best Practice-Ansätze für die Umsetzung von E-Invoicing-Projekten (Seeburger)
* 08.05. Webinar: E-Rechnungen in der öffentlichen Verwaltung – Herausforderungen bei der nationalen Umsetzung (Seeburger)
* 05.05.-06.05. Berlin: Seeburger E-invoicing Kongress (Seeburger)
* 15.05. Webinar: Die E-Rechnung – Fazit 1. Halbjahr 2020 (Seeburger)
* 19.05.-20.05. Köln: Elektronischer Rechnungstag (Kongress Media)
* 26.05.-27.05. Fulda: E-Rechnungs-Gipfel (Vereon)
* 03.06.-04.06. Köln: Praxistag Elektronische Rechnung 2020 (GS1)
* 28.09. Zürich: E-Invoicing Exchange Summit (Vereon)
* 14.10.-15.10. München: Elektronischer Rechnungstag (Kongress Media)

FibuNet: Konsequente Digitalisierung mit FibuNet und FILERO

Die anstehenden Systemwechsel in den Bereichen Buchhaltung und Archivierung waren bei Geflügelhof Schönecke GmbH Anlass, die Abläufe in der Führung und Verwaltung des Unternehmens grundlegend zu überdenken und weitgehend zu automatisieren. Das integrierte Lösungspaket der FibuNet GmbH und der LIB-IT DMS GmbH leistet hier einen entscheidenden Beitrag, bestehend aus der FibuNet-Buchhaltungssoftware, dem Rechnungsbearbeitungs- Modul FibuNet webIC und dem Enterprise Information Management-System FILERO.

Basware: Was ist Visible Commerce?

Was ist Visible Commerce? Visible Commerce ist unsere Vision einer Welt des transparenten Austauschs von Geld, Waren und Dienstleistungen – ermöglicht durch die unmittelbare Verfügbarkeit von Daten, die uns in die Lage versetzen, effektivere und ethischere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Wie wird die Zukunft des Handels aussehen? Das ist eine Frage, die wir uns bei Basware seit einiger Zeit stellen. In der Eröffnungsrede auf unserer Kundenveranstaltung in Chicago gaben wir unsere Antwort darauf: Visible Commerce – unsere Vision einer Zukunft, in der transparente Geschäftsbeziehungen bessere Unternehmensergebnisse liefern und ein empathischeres sowie verantwortungsvolleres wirtschaftliches Handeln hervorbringen.

Verfahrensdoku: Verfahrensdokumentation einfach abhaken!

„Verfahrensdokumentation einfach abhaken!". Diesem Ziel haben wir uns mit Verfahrensdoku verschrieben. Wir machen das spröde Thema „Steuerliche Verfahrensdokumentation" für Unternehmen und Steuerberater geschmeidig. Wir geben eine Antwort auf die Frage: Wie kann ich als Unternehmer effizient eine Verfahrensdokumentation erstellen?

SEEBURGER: Schweiz empfiehlt Nutzung des dt./frz. E-Invoicing Standards

Die Schweiz empfiehlt für E-Invoicing inzwischen offiziell die Nutzung eines hybriden Rechnungsformats basierend auf dem dt./frz. Standard ZUGFeRD/Factur-X. Die SEEBURGER AG leistet durch ihre aktive Mitarbeit bei UN/CEFACT, FeRD und den dt./frz. Workshops wichtige Beiträge und Impulse zu Entstehung von Factur-X und anderen internationalen Standards für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS