Anzeigen



Anbieter von Rechnungsaustausch-Lösungen
fibunet
Seeburger
Basware
Verfahrensdoku
GISA
PSP München
Simba Computer Systeme GmbH

Portal zur Förderung elektronischer
Rechnungs- und Geschäftsprozesse

Home  Newsletter

Newsletter Ausgabe 3-2019 vom
3. April 2019

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Zugferd 2.0 endlich veröffentlicht - und nun?

 

„Mit dem neuen Zugferd-Format wird die elektronische Rechnung in Zukunft große Akzeptanz seitens der Unternehmen und öffentlichen Verwaltung erfahren.“ Prognostizierte das Forum elektronische Rechnung Deutschland (Ferd) im Jahr 2013. Vor sechs Jahren! Eine halbe Ewigkeit in Zeiten digitaler Transformation.

Medienbruchfreie Rechnungsprozesse, das ist das Versprechen von Zugferd. Konnte Zugferd das Versprechen in den letzten Jahren einlösen? Rechnen wir einmal. Angenommen 5% aller deutschen Unternehmen (eine äußerst kühne Annahme!) verschicken Zugferd-Rechnungen und 5% aller Unternehmen können Zugferd-Rechnungen verarbeiten, dann haben wir in 0,25% aller Fälle einen medienbruchfreien Rechnungsaustausch dank Zugferd, bzw. in 99,75% aller Fälle keinen. Eine Erfolgsbilanz nach sechs Jahren?

Kommt mit Zugferd 2.0 nun mehr Dynamik? Das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Wurde doch bei Zugferd 2.0 der moderne Begriff der elektronischen Rechnung (eine Rechnung aus strukturierten Daten), wie er Zugferd 1.0 zugrunde lag und sich in der europäischen Norm und im deutschen E-Rechnungs-Gesetz wiederfindet, abgeschafft und durch einen reaktionären ersetzt. Bei Zugferd 2.0 fällt nun auch  – so wie es ganz früher einmal war  –  eine reine PDF-Rechnung unter den Begriff elektronische Rechnung.

Das muss auch so sein, denn nicht jede Zugferd 2.0-Rechnung ist eine hybride Rechnung, so wie das bei Zugferd 1.0 noch der Fall war. Jetzt gibt es auch Zugferd-Rechnungen, bei denen das XML keine vollständige Rechnung ist, sondern lediglich eine Buchungshilfe.

Darüber hinaus wurden die drei Profile von Zugferd 1.0 aufgeblasen zu 5 Profilen, die jeweils auf drei (bei Buchungshilfen nur zwei) Arten verschickt werden können: XML im PDF eingebettet, XML und PDF als separate Dateien, XML ohne PDF (nicht bei Buchungshilfen). Somit hat Zugferd 2.0 nun 13 mögliche Ausprägungen.

Damit entpuppt sich auch die Aussage des Ferd, Zugferd 2.0 sei „ ... kompatibel zur Europäischen Norm EN 16931, die einen europäischen Standard für die Struktur einer elektronischen Rechnung festlegt.“ als platte Verkürzung. Fakt ist: 10 der 13 möglichen Ausprägungen von Zugferd 2.0 entsprechen keinesfalls der europäischen Norm, da ihr semantisches Datenmodell mehr oder weniger Daten enthält als das der Norm.

Mein Fazit: Die digitale Transformation hat Zugferd überrollt. Statt den schnellen Weg weg von der analogen, bildhaften Rechnung zu weisen, soll mit Zugferd 2.0 die analoge Rechnung möglichst lange konserviert werden. Modell für eine konsequente digitale Transformation des Rechnungsaustauschs ist heute  –  neben den meisten anderen europäischen Ländern – die öffentliche Verwaltung (insbesondere auf Bundesebene) mit XRechnung.

Ihr Gerhard Schmidt

Zugferd: Zugferd 2.0 veröffentlicht

Das „Forum elektronische Rechnung Deutschland" (Ferd) stellt Version 2.0 von Zugferd, dem Format zum Austausch strukturierter Rechnungsdaten zum kostenfreien Download zur freien Verfügung. Zugferd 2.0 ist kompatibel zur europäischen Norm EN 16931, den europäischen Standard für die Kernelemente einer Rechnung.

Zugferd: Tech-Blog für Zugferd 2.0 gestartet

Der Blog dient insbesondere der Unterstützung all jener, die Zugferd 2.0 in Rechnungs- und Buchhaltungslösungen integrieren oder eigene e-Rechnungsprozesse implementieren möchten. Unterstützt wird die AWV in diesem Tech-Blog durch ihren Partner Symtrax, einen etablierten Spezialisten für die Optimierung und Automatisierung von Dokumenten-Output und e-Rechnungslösungen.

Öffentliche Verwaltung: Bekanntmachung des Standards XRechnung (Version 1.2) im Bundesanzeiger

Das Bundesministerium des Innern hat den Standard XRechnung (Version 1.1) mit Stand 30. November 2017 im Bundesanzeiger bekanntgemacht. Der geänderte Datenaustauschstandard ist ab dem 1. Januar 2018 anzuwenden.

XRechnung: Statistisches Bundesamt Vorreiter bei XRechnung

Als eine der ersten Bundesbehörden hat das Statistische Bundesamt (Destatis) die Voraussetzungen für den vollständig digitalisierten Rechnungseingang geschaffen. Wie das Statistische Bundesamt anlässlich des Kongresses "Digitaler Staat" am 2. und 3. April in Berlin weiter mitteilt, wird die Rechnungsbearbeitung dadurch kundenfreundlicher und effizienter.

Elektronische Signatur: Bochumer Forscher umgehen digitale Signaturen von PDF-Dokumenten

Digitalen Signaturen sollen Rechnungen und Regierungsdokumente vor Fälschungen schützen. Bochumer Forscher hebelten diesen Mechanismus aus, was kaum eine PDF-Anwendung bemerkte.

Literatur: Rechnung stellen - Umsatz sichern (Constanze Elter)

Dieses Buch versteht sich als Leitfaden, um Selbstständigen die komplexen Rechnungsvorschriften verständlicher zu machen und dient als Wegweiser durch die zahlreichen steuerlichen Vorschriften. Die 3. Auflage ist multimedial aufbereitet und beinhaltet Hörbeiträge und Videos per App.

Pressespiegel / Linktipps

* Was Sie zum Thema Elektronische Rechnung wissen sollten (Computerwoche,26.03.2019)

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* 08.03. Webinar: Erfahrungsbericht Schweiz - Die elektronische Rechnung (Seeburger)
* 03.04. Webinar: Deep Dive zur Neufassung der GoBD (PSP)
* 05.04. Webinar: Aktuelles aus dem Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) (Seeburger)
* 05.04. Webinar: Das Ende von Papierrechnungen und Scan-Prozessen naht - die clevere Alternative (Basware)
* 12.04. Webinar: Best Practice: Optimierte Beschaffungsprozesse und E-Invoicing durch WebEDI-Lieferantenintegration in der Cloud (Seeburger)
* 26.04. Webinar: Die E-Rechnung in Wirtschaft und Verwaltung – Was war, was ist und was kommt? (Seeburger)
* 30.04. Webinar: Die E-Rechnung in der steuerlichen Supply Chain (PSP)
* 03.05. Webinar: Vision TaxTech (PSP)
* 03.05. Webinar: Modernes, effizientes Datenmanagement im Zeitalter von Digitalisierung, Interoperabilität, Klassifizierung und hoher Datenqualität (Seeburger)
* 10.05. Webinar: E-Invoicing in der öffentlichen Verwaltung (Seeburger)
* 15.05.-16.05. Düsseldorf: Elektronischer Rechnungstag (Kongress Media)
* 17.05. Webinar: Praxisbeispiel: Elektronische Archivierung (Seeburger)
* 24.05. Webinar: Die E-Rechnung – Fazit 1. Halbjahr 2019 (Seeburger)
* 03.06.-04.06. Bonn: E-Rechnungs-Gipfel (Vereon)
* 06.06. Köln: Praxistag Elektronische Rechnung 2019 (GS1)
* 04.09.-05.09. Leipzig: 14. PraxisForum - Compliance und Digitalisierung: DSGVO, eRechnung und Verfahrensdokumentation (Gisa)
* 15.10.-16.10. München: Elektronischer Rechnungstag (Kongress Media)

SEEBURGER: Live-Webcast: Zentrales Invoice Portal zur Automatisierung Ihrer Eingangsrechnungen

Verarbeitung aller Rechnungsformate (EDI, ZUGFeRD, PDF, Papier) über den SEEBURGER-Rechnungseingangsworkflow. Unabhängig vom ERP-System können Sie den sicheren Rechnungseingang über ein zentrales Invoice Portal von SEEBURGER abbilden. Ihre Lieferanten senden Ihnen die Rechnungen als Papierbeleg, PDF-Dokument, ZUGFeRD-Dokument oder als EDI-Dokument. Nutzen Sie das Invoice Portal, um alle Ihre Belege ganzheitlich und zentral im Blick zu behalten. Die Eingangsrechnungen können dezentral kontiert sowie fach- und sachlich freigegeben werden. Ihr Rechnungsfreigabeprozess kann somit in kürzester Zeit auf digitale Verarbeitung umgestellt werden. Das Einsparpotenzial liegt zwischen 70% und 90%. Erfahren Sie mehr über das SEEBURGER Invoice Portal in unserem Webcast. Die Webcasts sind kostenfrei und finden freitags um 13.30 Uhr statt.

GISA: GISA PraxisForum Compliance & Digitalisierung 2019

Im September findet in Leipzig wieder das GISA PraxisForum „Compliance & Digitalisierung statt. Auf dem Programm stehen die in diesem Feld wichtigsten Themen wie DSGVO, eRechnung und Verfahrensdokumentation. Erfahren Sie aus erster Hand die neuesten Entwicklungen zu GoBD, xRechnung, ZUGFeRD sowie SAP ILM. Topaktuelle Vorträge der Finanzverwaltung, spannende Praxisberichte sowie Workshops laden zum intensiven Erfahrungsaustausch ein.

Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS