Anzeigen



Anbieter von Rechnungsaustausch-Lösungen
Seeburger
PSP München
Basware
GISA
Simba Computer Systeme GmbH

Portal zur Förderung elektronischer
Rechnungs- und Geschäftsprozesse

Home  Newsletter

Newsletter Ausgabe 9-2018 vom
11. Oktober 2018

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Nationale E-Rechnungsstrategie?

 

Kasachstan hat eine. Eine nationale E-Rechnungsstrategie. Das wurde beim Exchange Summit, der internationalen Konferenz zum elektronischen Rechnungsaustausch, die Anfang der Woche in Berlin stattfand, deutlich. Und Deutschland? Eine von der Bundesregierung getragene nationale E-Rechnungsstrtegie? Fehlanzeige. Die öffentliche Verwaltung (insbesondere der Bund) macht aus der Not eine Tugend und nutzt den von der EU kommenden Handlungsdruck zu einem deutlichen Schritt bei der Verwaltungsdigitalisierung. Leuchtet man allerdings in die verwinkelten föderalen Strukuren tiefer hinein, sind nicht überall ähnliche Ambitionen zu erkennen wie beim Bund. Clearance und Realtime Tax Reporting, die Pflicht, alle Rechnungsdaten dem Fiskus zeitnah in strukturierter Form zu übermitteln, ist bei uns auch (noch) kein Thema und entfällt damit als E-Rechnungs-Treiber. So bleibt im Business-to-Business-Bereich den Unternehmen nur übrig, ihre jeweils eigene E-Rechnungsagenda zu verfolgen. Während wir in Deutschland von einer nationalen E-Rechnungsstrategie noch weit entfernt sind, beschäftigen sich anderen Ländern längst mit dem Rechnungsaustausch auf der Basis von Blockchain-Technologien. Vielleicht denkt Deutschland ja schon viel weiter und bereits über den zweiten Teil des Berliner Tagungsmottos "E-Invoicing and beyond" nach und fragt wie der Titel einer der Konferenz-Keynotes: "Will we still need invoices in 2030?"

Ihr Gerhard Schmidt

Öffentliche Verwaltung: Berliner Senat verabschiedet E-Rechnungsgesetz

Der Berliner Senat hat am 25. September 2018 auf Vorlage von Finanzsenator Matthias Kollatz beschlossen, den Entwurf des Berliner E-Rechnungsgesetzes beim Abgeordnetenhaus einzubringen.

Öffentliche Verwaltung: Verwaltungsportal www.bund.de als Beta-Version online

Das Verwaltungsportal www.bund.de, über das in Kürze elektronische Rechnungen im Format XRechnung an den Bund übermittelt werden können, ist in einer Beta-Version an dan Start gegangen. Das Verwaltungsportal bietet künftig mit nur zwei Suchangaben (Verwaltungsleistung und Ort) einen direkten Zugang zu allenn online verfügbaren Informationen und Leistungen der Behörden im Bund, den 16 Ländern und den 11.000 Kommunen.

Rechtliches: Zum Rechnungsmerkmal "vollständige Anschrift" bei der Ausübung des Rechts auf Vorsteuerabzug

Der Bundesfinanzhof (BFH) beschloss in Änderung der Rechtsprechung: Die Ausübung des Rechts auf Vorsteuerabzug setzt nicht voraus, dass die wirtschaftlichen Tätigkeiten des leistenden Unternehmers unter der Anschrift ausgeübt werden, die in der dem Unternehmer erteilten Rechnung, für dessen Unternehmen die Lieferungen oder sonstigen Leistungen ausgeführt worden sind, angegeben ist. Dies gilt jedenfalls dann, wenn der leistende Unternehmer unter der von ihm angegebenen Rechnungsanschrift erreichbar ist.

Literatur: EDI - Digitalisierung und IT-Wertbeitrag konkret umgesetzt (Mario Kischporski)

Der Autor untersucht in diesem essential das Thema Electronic Data Interchange (EDI) im Hinblick auf Chancen und Herausforderungen des praktischen Einsatzes im täglichen Geschäftsleben. Dabei werden vor allem die Bedeutung des Strukturdatenaustausches, Fallstricke und praxisrelevante Betrachtungen herausgearbeitet und übersichtlich, kompakt und nachvollziehbar dargestellt.

Pressespiegel / Linktipps

* Im E-Invoicing liegen auch Chancen für Unternehmen (Springer Professional, 28.09.2018)
* Der Mittelstand und die E-Rechnung (funkschau, 27.09.2018)
* Globales E-Invoicing ist Herausforderung für Unternehmen (Springer Professional, 21.09.2018)

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* 08.10.-09.10. Berlin: Exchange Summit 2018 (Vereon)
* 12.10. Webinar: Erfahrungsbericht Schweiz: Die Elektronische Rechnung in der Bundesverwaltung (Seeburger)
* 16.10.-17.10. München: Elektronischer Rechnungstag (Kongress Media)
* 19.10. Webinar: Modernes, effizientes Datenmanagement im Zeitalter von Digitalisierung, Interoperabilität, Klassifizierung und hoher Datenqualität (Seeburger)
* 26.10. Webinar: GoBD und Tax Compliance im E-Invoicing (Seeburger)
* 09.11. Webinar: Elektronische Rechnungsabwicklung und Archivierung – Fakten aus der deutschen Unternehmenspraxis (Seeburger)
* 16.11. Webinar: E-Invoicing in der öffentlichen Verwaltung (Seeburger)
* 15.11.-16.11. Bielefeld: Eurofactura 2018 (ferd management & consulting)
* 23.11. Webinar: Aktuelles aus dem European Multi-Stakeholder Forum on Electronic Invoicing (Seeburger)
* 30.11. Webinar: Erfahrungsbericht Schweiz: Die Elektronische Rechnung in der Wirtschaft (Seeburger)
* 07.12. Webinar: Einführung der E-Rechnung in der öffentlichen Verwaltung (Seeburger)
* 14.12. Webinar: Praxisbeispiel: Elektronische Archivierung (Seeburger)
* 21.12. Webinar: Die E-Rechnung – Fazit 2. Halbjahr 2018 (Seeburger)

Basware: Warum globale Einsatzfähigkeit von Purchase-to-Pay-Lösungen erfolgskritisch ist

Compliance mit Umsatzsteuervorschriften, e-Invoicing-Mandate, gesetzliche Anforderungen: Globale Unternehmen sehen sich im Bereich Purchase-to-Pay mit unzähligen Vorschriften konfrontiert. Die Technologie lässt die Welt jeden Tag näher zusammenrücken. Um die Zukunftssicherheit Ihres Unternehmens zu gewährleisten, müssen Sie daher sicherstellen, dass Ihre Purchase-to-Pay-Lösung gemeinsam mit Ihrem Unternehmen wächst. Und dabei spielt die weltweite Einsatzfähigkeit eine wichtige Rolle.

SEEBURGER: SEEBURGER erhält Zertifikat von den Vereinten Nationen für vorbildlichen Praxiseinsatz von UN/EDIFACT

Die SEEBURGER AG, Marktführer für hochkomplexe Integrationslösungen, wurde von den Vereinten Nationen (UN) für ihre jahrzehntelange Unterstützung und den vorbildlichen globalen Praxiseinsatz des internationalen Datenaustauschstandards UN/EDIFACT (United Nations Electronic Data Interchange for Administration, Commerce and Transport)ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgte im Italienischen Wirtschaftsministerium (ITA) in Rom während des 30. UN/CEFACT Forums.

Newsletter
 hier abonnieren
powered by webEdition CMS