Anzeigen



Anbieter von Rechnungsaustausch-Lösungen
Seeburger
PSP München
Basware
GISA
Simba Computer Systeme GmbH

Portal zur Förderung elektronischer
Rechnungs- und Geschäftsprozesse

Home  Newsletter

Newsletter Ausgabe 1-2017 vom
3. Februar 2017

Inhalt:

MAGAZIN


MESSE

Editorial: Noch mehr praxisrelevante Informationen

 

Handfeste praxisrelevante Informationen und Hilfestellungen zum elektronischen Rechnungsaustausch und zur elektronischen Rechnungsverarbeitung wollen wir Ihnen mit rechnungsaustausch.org geben. Kürzlich haben wir dazu eine Rubrik mit Videos eingerichtet, die in wenigen Minuten auf den Punkt bringen, worum es – insbesondere auch beim Einsatz von Zugferd – geht. Die Musteranschreiben an Geschäftspartner, um diese für die elektronische Rechnung zu gewinnen, setzen wir mit Texten für Softwarehersteller fort.

Ganz neu ist eine Serie mit Praxisberichten. Sie startet mit einem Projekt im Bundesverwaltungsamt und … . Geplant ist eine Datenbank mit Praxisberichten aus Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung, quer durch alle Branchen, Unternehmensgrößen und Rechnungsvolumina.

Können auch Sie aus der Praxis berichten? Von einem Projekt in der eigenen Organisation oder einem Projekt, das sie zusammen mit einem Kunden durchgeführt haben? Dann schreiben Sie mir doch (gerhard.schmidt@compario.de). Oder schicken uns Ihren Praxisbericht über das Onlineformular (…). Nur keine falsche Bescheidenheit. Zeigen Sie der Welt, dass Sie die Herausforderungen der Digitalisierung offensiv angehen!

Ihr Gerhard Schmidt

Zugferd: Ausblick auf Zugferd 2.0

2014 wurde in Deutschland die Zugferd-Version 1.0 veröffentlicht. 2017 wird CEN, die europäische Standardisierungsorganisation eine EU-Norm für elektronische Rechnungen veröffentlichen. Wie passt das zusammen? Ganz hervorragend. Denn Zugferd und CEN sind wechselseitige Impulsgeber. Nächster Schritt: Zugferd 2.0.

Praxisberichte: E-Rechnung beim Bundesverwaltungsamt

Bereits seit mehreren Jahren verfügt das Bundesverwaltungsamt (BVA) über einen fast durchgängigen elektronischen Rechnungsbearbeitungsprozess. Die E-Rechnung komplettiert den elektronischen Prozess und ist der letzte Baustein für die medienbruchfreie Bearbeitung. Die automatisierte Übernahme der Daten aus der Rechnung in die Buchhaltungssoftware erspart den Erfassungsaufwand und reduziert dadurch auch die Fehler. Allein an dieser Stelle werden bei jedem Beleg aktuell 40 % eingespart.

Praxisberichte: McDonald’s Deutschland bindet erfolgreich Lieferanten mit strukturierten Rechnungsdaten an

Gut 30.000 Zulieferer beauftragt der Burger-Riese, wozu unzählige Klein- und Kleinstunternehmen gehören. Rund 85 Prozent des gesamten Rechnungsvolumens bei McDonald's Deutschland verteilt sich auf rund 120 Firmen. Seit der Umstellung dieser Kernlieferanten auf den Rechnungsdienstleister Basware ist die Buchhaltung in der Lage, strukturierte Rechnungsdaten vollautomatisiert abzuwickeln. Und auch für die vielen kleinen Lieferanten mit einem Volumen von 50-100 Rechnungen jährlich wurde eine entsprechende Lösung gefunden.

International: Eine gemeinsame elektronische Rechnung in Frankreich und Deutschland wird Realität (Stefan Engel-Flechsig)

Die deutsch-französische Initiative zur elektronischen Rechnung hat sich sehr gut etabliert und setzt ihre Aufgaben mit konkreten Ergebnissen in die Tat um: Die Erarbeitung eines gemeinsamen deutsch-französischen Formates für die elektronische Rechnung hat direkte Auswirkungen auf die deutsch-französischen Handelsbeziehungen. Der detaillierte Vergleich der Anforderungen an elektronische Rechnungen im Bereich der rechtlichen Grundlagen und der angewendeten Prüfverfahren wirkt sich für deutsche wie auch französische Unternehmen mit einer detaillierteren Information und Vergleichbarkeit beider Systeme aus. Beide Ergebnisse werden so zu einer Angleichung der Voraussetzungen für elektronische Rechnungen in beiden Ländern führen.

Musteranschreiben: Umstellung auf elektronische Rechnungen und Zugferd - Fortsetzung

Die Reihe von Musteranschreiben zur Umstellung auf elektronische Rechnungen und Zugferd wird fortgesetzt mit Anschreiben für Hersteller von Software zur Rechnungserstellung und Rechnungsverarbeitung, um ihren Kunden mitzuteilen, dass in ihrer Software nun Zugferd implementiert ist. Anschreiben für Steuerberater an ihre Mandanten folgen.

Rechnungsprozesse: Das Roaming-Verfahren beim Austausch elektronischer Rechnungen (André von de Finn)

Ein grenzenloses Europa wurde durch das Schengener Abkommen ermöglicht. Ab 1995 gab es bei der Reise in die teilnehmenden Länder keine Personenkontrollen mehr, Grenzstationen wurden aufgelöst. Wer heute von Deutschland nach Österreich oder in die Niederlande reist, bemerkt den Grenzübertritt meist gar nicht – wäre da nicht das „plingpling“ der eintreffenden SMS, die über Gebühren für die Nutzung des fremden Mobilfunknetzes informiert. Während man heutzutage niemandem erklären muss, was Roaming im Zusammenhang mit Mobilfunktarifen bedeutet, wissen nur wenige, was es mit dem Roaming-Verfahren beim Austausch elektronischer Rechnungen auf sich hat.

Rechtsprechung: Rückwirkung der Rechnungsberichtigung

Berichtigt der Unternehmer eine Rechnung für eine von ihm erbrachte Leistung, wirkt dies auf den Zeitpunkt der ursprünglichen Rechnungsausstellung zurück. Das entschied der Bundesfinanzhof (BFH) mit Grundsatzurteil vom 20. Oktober 2016 entgegen der bisherigen Verwaltungspraxis und unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung.

Literatur: Elektronische Rechnungsprozesse (Oliver Berndt, Christian Brestrich)

Rechnungen elektronisch zu senden und zu empfangen gehört in vielen Großunternehmen heute zum erwarteten Standard. Auch KMUs stehen daher immer mehr vor der Herausforderung, elektronische Rechnungsprozesse zu etablieren. Ganz praktisch zeigt Ihnen diese Broschüre, wie Sie am besten dabei vorgehen. Neben den rechtlichen Fragen stehen vor allem die Organisation und Implementierung der neuen Prozesse im Mittelpunkt. So geben die Autoren unter anderem wertvolle Tipps, wie Sie Ihre Mitarbeiter einbinden und so bereit im Vorfeld spätere Akzeptanzschwierigkeiten vermeiden.

Veranstaltungen: Termine der nächsten Monate

* 10.02. Webinar: Wie uns die aristotelische Logik hilft, ZUGFeRD und die Digitalisierung besser zu verstehen (Seeburger)
* 16.02. Webinar: Kreditorenlaufzeiten und Lieferantenbeziehungen gleichzeitig verbessern - aber wie? (Basware)
* 17.02. Webinar: Zentrales Monitoring für E-Invoicing über Systemgrenzen hinweg (Seeburger)
* 02.03. Webinar: Was bedeutet der aktuelle Fintech-Trend für den Business-Bereich? (Basware)
* 03.03. Webinar: Best Practice I (Seeburger)
* 10.03. Webinar: Globally compliant e-invoicing (Seeburger)
* 14.03. Webinar: Kontinuierliche Optimierung der Rechnungsautomatisierung (Basware)
* 15.03.-16.03. Berlin: Seeburger E-Invoicing-Kongress (Seeburger)
* 20.03.-24.03. Hannover: CeBIT (Deutsche Messe)
* 24.03. Webinar: Tax-Compliance: Ansatzpunkte für Ihr innerbetriebliches Kontrollsystem für Steuern (Basware)
* 24.03. Webinar: Best Practice II (Seeburger)
* 31.03. Webinar: Marktübersicht zur E-Rechnung (Seeburger)
* 07.04. Webinar: Umsetzung der EU-Richtlinie (Seeburger)
* 18.04. Webinar: Purchase-to-Pay - Warum und wie Sie Ihren Business Case aufbauen (Basware)
* 28.04. Webinar: Best Practice III (Seeburger)
* 05.05. Webinar: Best Practice IV (Seeburger)
* 17.05.-18.05. Düsseldorf: Elektronischer Rechnungstag (Kongress Media)
* 18.05.-19.05. Bielefeld: ZUGFeRD-Entwicklertage (ferd management & consulting)
* 31.05.-01.06. Berlin: PraxisForum Digitale Prozesse: GoBD und Prüfungen (Gisa)
* 27.06.-28.06. Wiesbaden: E-Rechnungs-Gipfel 2017 (Vereon)
* 09.10.-10.10. Barcelona: Exchange Summit (Vereon)
* 19.10.-20.10. Köln: EuroFactura 2017 (ferd management & consulting)

Basware: Starten Sie GoBD-konform ins Neue Jahr!

Welche Compliance-Gesichtspunkte sind – vor dem Hintergrund der GoBD – bei Ihren elektronischen Rechnungsprozessen zu berücksichtigen? Wie sind die Gesetzesvorgaben in der Praxis zu interpretieren? Diese Fragen werden uns alle auch in diesem Jahr begleiten. Wir haben sie Herrn Philipp Matheis, Steuerberater bei Peters, Schönberger & Partner, gestellt.

SEEBURGER: SEEBURGER E-Invoicing Kongress dieses Jahr am 15./16. März in der Hauptstadt Berlin

An beiden Kongresstagen bieten wir Ihnen ein interessantes sowie praxisorientiertes Programm mit hochkarätigen Experten aus Bundesministerien, Industrie, Wirtschaftsverbänden, Finanzverwaltung, Steuerbehörde und IT-Research.

Newsletter
 hier abonnieren

Anzeige

Anzeige

Aktuell

Editorial

Zweiter Startschuss zur Implementierung von Zugferd

Zugferd

Zugferd 2.0 Profil EN 16931 verabschiedet

Rechtliches

Bundeskabinett beschließt E-Rechnungs-Verordnung

Rechtliches

Analyse der E-Rechnungs-Verordnung aus Sicht der Praxis (Stefan Groß und Jakob Hamburg)

Standardisierung

Chaos bei den deutschen E-Rechnung-Standards? (Ulrich Giesen)

Standardisierung

Rechnungs.fans – Informationen und Tools zur Entwicklung von Software und Branchenprofilen für standardisiert elektronische Rechnungen

Forschung

Studie: Elektronische Rechnungsabwicklung und Archivierung - Fakten aus der deutschen Unternehmenspraxis 2017

Rechnungsprozesse

Whitepaper "E-Rechnung: Treiber der digitalisierten Suppy Chain" (Okoli, Gottwald, Wessel, Rohn)

Zugferd

Wie Zugferd durch das Geschäftsinteresse einiger kleiner Unternehmen ausgebremst wird (Gerhard Schmidt)

Standardisierung

CEN-Norm "Elektronische Rechnungsstellung" veröffentlicht

Standardisierung

XRechnung - ein neuer Standard? (Gerhard Schmidt)

Literatur

Billentis-Marktstudie 2017 "E-Invoicing / E-Billing"

Videos

Bitkom "Die elektronische Rechnung mit Zugferd"

Musteranschreiben

Umstellung auf elektronische Rechnungen und Zugferd

Zugferd

Zugferd-Anbieter-Übersichten

Linkpartner

Werden Sie Linkpartner des Portals

Partner-Portale
Forum Elektronische Steuerprüfung
IT-Forum Steuerberater-Mittelstand
Veranstalter