Anzeigen



Anbieter von Rechnungsaustausch-Lösungen
Seeburger
PSP München
Basware
GISA
Simba Computer Systeme GmbH

Portal zur Förderung elektronischer
Rechnungs- und Geschäftsprozesse

Home
Magazin

Redaktionell unabhängige
Berichterstattung

Messe

Lösungsanbieter
stellen sich vor

Editorial

Die Entscheidungen der öffentlichen Verwaltung zur elektronischen Rechnung sind ergründlich

„Tue Gutes und rede darüber." Das ist nicht unbedingt die Stärke der Verwaltung, wenn es um die Kommunikation von ressortübergreifenden oder föderal einheitlichen Gesamtkonzepten geht. (27.04.2018) ...

Leitfäden

Handreichung zur Vorbereitung der elektronischen Rechnungsverarbeitung in der Kommunalverwaltung

Der Deutsche Landkreistag hat den zweiten Teil seines Leitfandens mit den Schwerpunkten Einführungsstrategie, Umsetzungsschritte und Praxisbeispiele veröffentlicht. (26.04.2018) ...

Öffentliche Verwaltung

IT-Planungsrat setzt auf Peppol als sicheren Webservice für Rechnungen an die Verwaltung

Der IT-Planungsrat hat sich bei seiner Sitzung am 16. April 2018 für Peppol als Webservice für die Verwaltung ausgesprochen. Im Juni 2017 hatte er die Federführer des Steuerungsprojekts eRechnung gebeten, mögliche Varianten eines einheitlichen sicheren Webservices für die Übermittlung von Rechnungen an die Verwaltung zu prüfen und dazu einen Sachstandsbericht vorzulegen. Dieser liegt nun mit einer Empfehlung von Peppol vor. (21.04.2018) ...

Standardisierung

Von PIUS zu CIUS: alter Wein in neuen Schläuchen
(Gerhard Schmidt)

„Wer zahlt, bestimmt." Das gilt im Geschäftsleben auch für Form und Inhalt einer Rechnung. Dieses Prinzip durchläuft gerade die digitale Transformation. Auf der digitalen Seite haben wir seit gut einem Jahr einen Begriff für das Neue: CIUS. In der analogen Welt hatte das Prinzip keinen Namen. PIUS wäre wohl die stimmige Bezeichnung. Das Prinzip ist nicht neu. Neu ist die Frage: Wie gehen wir in der digitalen Welt praktisch damit um? (30.04.2018) ...

Literatur

Weiß-Buch Invoicing: Elektronische Eingangsrechnungs­bearbeitung
(Dietmar Weiß)

Warum sollen gut ausgebildete Mitarbeiter Rechnungen erfassen, abtippen und ablegen anstatt ihrer Kerntätigkeiten nachzugehen? Wie lassen sich Rechnungen schnell und effizient erfassen, ablegen, verteilen und wiederfinden? Wie können Prozesskosten reduziert und die Produktivität Ihrer Mitarbeiter erhöht werden? Das Weiß-Buch „Invoicing" geht diesen Fragen auf den Grund, vergleicht die traditionelle Rechnungsverarbeitung mit der elektronischen Form und zeigt die quantitativen und qualitativen Vorteile auf. (30.04.2018) ...

Videos

Die Vorteile von Zugferd in 90 Sekunden

Neu in der Sammlung prägnanter Videos zum elektronischen Rechnungsaustausch ist ein Video, das dem Handwerker zeigt, wie einfach und effizient Zugferd-Rechnungen verarbeitet werden können. (20.04.2017) ...

Öffentliche Verwaltung

Bremen führt als erstes Bundesland E-Rechnung ein

Ende November 2018 führt Bremen als erstes Bundesland die elektronische Rechnung ein. Ein Jahr früher, als von der EU gefordert. Die Einführung des neuen Standards und Verfahrens wird durch ein Informations- und Fortbildungsangebot für Handwerksbetriebe begleitet. Die Finanzsenatorin und der Handwerkskammer-Präses haben dazu einen entsprechenden Kontrakt unterzeichnet. (23.03.2018) ...

International

Europa setzt bei der Umsatzsteuer zunehmend auf Clearance und Tax Reporting
(Stefan Groß, Nina Kupke, Jakob Hamburg)

Vor dem Hintergrund des massiven Umsatzsteuerbetrugs erwägen immer mehr europäische Staaten auf das sogenannte Clearance-System umzustellen. Bei diesem aus Südamerika bereits seit Jahren bekannten Meldesystem werden Unternehmen dazu verpflichtet, ausgewählte Rechnungsdaten an den Fiskus zur weiteren Kontrolle zu übermitteln. (26.03.2018) ...

 Alle Aussteller

Firmen-Meldungen

Basware

Von EDI bis PDF e-Invoice: elektronische Rechnungen bei McDonald’s

McDonald's Deutschland verarbeitet allein in seiner Hauptverwaltung jährlich 270.000 Rechnungen von 30.000 Lieferanten. Daniel Voigt, Senior Manager Process Management berichtet in einem Blog-Beitrag, wie e-Invoicing bei McDonald's umgesetzt wurde und welche Herausforderungen in den letzten 20 Jahren aufgrund von gesetzlichen Änderungen gemeistert werden mussten und konnten. ...

Seeburger

Mit SEEBURGER den komplexen NAV-Prozess beim E-Invoicing in Ungarn schnell und einfach umsetzen

E-Invoicing wird in Ungarn ab 1.7.2018 zur Pflicht. SEEBURGER bietet Ihnen mit den SEEBURGER Cloud Services für das E-Invoicing in Ungarn (und vielen anderen Ländern) einen sicheren, komfortablen, skalierbaren und hoch-performanten Einstieg bei voller Kostentransparenz. ...

GISA

Elektronische Rechnung wird Pflicht: Nutzen Sie Ihre Chance - mit GISA!

Die elektronische Rechnungslegung wird in Deutschland bald Pflicht. Öffentliche Auftraggeber und deren Lieferanten sollten nun die Möglichkeit nutzen, die Vertriebs- und Beschaffungsprozesse zu modernisieren. GISA unterstützt Unternehmen sowie Ver-waltungen bei der Digitalisierung. ...

Simba Computer Systeme GmbH

Simba Computer Systeme auf der CeBIT 2017

Auch in diesem Jahr ist Simba wieder als Aussteller auf der CEBIT 2017, vom 20. bis 24. März 2017 in Hannover vertreten. Wichtigstes Thema auch bei uns am Messestand: Digitalisierung. Alle Kundensparten und Unternehmensformen sind hier angesprochen und gefordert. ...

PSP München

Beratung: Electronic Invoicing

PSP unterstützt Sie als Experte bei der steuerlichen, rechtlichen und organisatorischen Umsetzung Ihres Electronic Invoicing-Projektes. Ganz gleich, ob Sie das Verfahren selbst einsetzen, einen Dienstleister in Anspruch nehmen oder selbst Dienstleister sind - gemeinsam mit Ihnen analysieren wir die einzelnen Prozessschritte und richten sie an den gesetzlichen und rechtlichen Gegebenheiten aus. Dabei sehen wir uns als Sparringspartner, mit dem man nach optimalen Lösungen sucht, genauso wie als Ideengeber für zukünftige Entwicklungen. Für Sie bedeutet dies Rechtssicherheit und Risikominimierung beim Electronic Invoicing. ...

Newsletter
 hier abonnieren